Willkommensboni
Nachrichten

Smarkets und MansionBet melden sich beim Blackout für soziale Netzwerke an, um Rassenmissbrauch zu bekämpfen

smarkets und mansionbet melden sich beim blackout für soziale netzwerke an, um rassenmissbrauch zu bekämpfen

MansionBet und Smarkets haben tatsächlich bekannt gegeben, dass sie den heutigen Blackout für soziale Netzwerke um 15 Uhr unterstützen werden, um Online-Missbrauch zu bekämpfen.

Fußballvereine, Spieler und Sponsoren verbringen einige Zeit in sozialen Netzwerken, um das Bewusstsein für die Beseitigung von Online-Missbrauch zu schärfen.

Der Stromausfall beginnt um 15 Uhr

. April und endet am 11: 59 am 3. Mai.

MansionBet und Smarkets werden sich mit Fußballverbänden wie FA, UEFA und Premier League in ihrem Kampf gegen Rassenhass online zusammenschließen.

MansionBet hat enge Beziehungen zu Fußballvereine wie Bristol City, Newcastle United und Millwall FC, daher hat sich die Gruppe tatsächlich entschieden, ihre Partner zu unterstützen. Smarkets hat eine vergleichbare Beziehung, da das Unternehmen normalerweise mit sportlichen Markennamen arbeitet.

Ein Tweet von MansionBet erläuterte die Entscheidung der Gruppe, daran teilzunehmen. Das Unternehmen gab bekannt, dass es sich dem „vorbereiteten Boykott sozialer Netzwerke an diesem Wochenende in einem Programm der Einheitlichkeit gegenüber Bigotterie und Online-Missbrauch“ anschließen wird.

Dana Bocker, Leiterin des integrierten Marketings bei MansionBet Dazu gehörten: „Wir stehen mit unseren Partnern und allen Fußballligen in ihrem fortgesetzten Kampf gegen die Bigotterie. Als Zeichen der Achtung der von uns gesponserten Vereine und ihrer Spieler freuen wir uns, an diesem Antrag teilzunehmen.“

Ebenso forderte Smarkets Twitter auf, seine Beteiligung zu offenbaren. Das Unternehmen gab an, dass alle Konten seiner sozialen Netzwerke bis Dienstag, 15.00 Uhr, nicht aktiv bleiben.

In einer Erklärung erklärte Smarkets: „Bigotterie und Online-Missbrauch haben keinen Platz in unserer Gesellschaft. Smarkets unterstützt den Boykott der sportlichen sozialen Netzwerke voll und ganz und wird daran teilnehmen. Er beginnt am Freitag 30 April um 15 Uhr und endet am 11 : 59 pm am Montag, den 3. Mai. Wir stehen im Einklang mit den Betroffenen. Dies ist ein wesentliches Problem, das ein echtes Engagement des Geschäfts mit sozialen Netzwerken erfordert, das mehr tun sollte, um mit dem unangemessenen Missbrauch umzugehen auf ihren Plattformen. „

.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"